Hildegard Kurt

Hildegard Kurt

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den sozialen Netzwerken.

Biographie

Dr. Hildegard Kurt ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und praktisch auf dem Feld des Erweiterten Kunstbegriffs (Beuys) tätig. Mitbegründerin des und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V. (und.Institut) und der erdfest-Initiative.
Bis 2013 Lehrtätigkeit am Social Sculpture Research Unit der Oxford Brookes University, GB, zuletzt als Senior Lecturer.

Zu ihren Publikationen zählen »Wachsen! Über das Geistige in der Nachhaltigkeit« (2010), »Die rote Blume. Ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels« (2013, mit Shelley Sacks), »Lebendigkeit sei! Für eine Politik des Lebens. Ein Manifest für das Anthropozän« (2015, mit Andreas Weber) und »Die neue Muse. Versuch über die Zukunftsfähigkeit« (2017).

Das Erdfest

Die erdfest-Initiative (seit 2018) schlägt vor, alljährlich im Frühsommer an vielen Orten zeitgleich Erdfeste zu begehen. Dezentral in je eigener Regie stattfindend, stellen Erdfeste dem politischen und aktivistischen Engagement für den notwendigen Wandel eine noch kaum erschlossene Ressource an die Seite: das gemeinschaftliche Feiern des Lebendigen.

Dies schenkt Kraft und inspiriert zu regenerativen Lebens- und Wirtschaftsweisen. Zum Mitwirken eingeladen eingeladen sind alle werteverwandten Organisationen und Einzelpersonen.
Charakteristisch ist die Vielfalt der beteiligten Akteur*innen: Solidarische Landwirtschaften, Genossenschaften, (Jugend-)Kunstschulen, Familienzentren, Kulturvereine und Klimaaktivist*innen. Immer wieder werden die Erdfeste als »Akupunkturpunkte« mit transformativer Ausstrahlung empfunden.
In ihren Anfängen vom Bundesamt für Naturschutz gefördert, wurde die erdfest-Initiative 2019 als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs »Soziale Natur – Natur für alle« ausgezeichnet.

Die nächsten Erdfeste finden vom 21. – 29. Juni 2024 statt.

Träger der erdfest-Initiative ist das gemeinnützige und.Institut e.V. (seit 2004). Dieses sieht seine Aufgabe darin, im Spannungsfeld von Kultur und Zukunftsfähigkeit (Nachhaltigkeit) exemplarische Modelle eines fruchtbaren Austauschs zu entwickeln und umzusetzen. Sein seit je partizipativer Ansatz wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa im Wettbewerb »Bundesaktion Bürger initiieren Nachhaltigkeit« des Bundesministeriums für Forschung und als Offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung. Immer wieder erbringen Team-Mitglieder auch diskursbildende Beiträge, siehe Profil und Publikationen. Die zweisprachige Publikation Kreative Umwelt. Ein Handbuch für Kunst- und Nachhaltigkeitsinitiativen in Berlin, herausgegeben 2017 vom Ecologic Institut, porträtiert das und.Institut als eine von dreizehn »wegweisenden Initiativen« in Berlin.

Weiterführende Informationen...

Webseiten:

www.und-institut.de

www.erdfest.org

www.hildegard-kurt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert